Bluhm Systeme Logo

Etikettiermöglichkeiten

Mit den Etikettierern von Bluhm Systeme sind unter anderem folgende Etikettiervarianten möglich:

Fragen stellen oder eine Anfrage senden? 

Formatwechsel
Formatwechsel

Unser optionales Quick-Change-System ermöglicht den schnellen Austausch des Etikettenspendestempels (in ca. 30 Sekunden). Damit sind Etikettendruck-Spender für unterschiedlichste und zukünftige Etikettieranforderungen gerüstet – ein System für viele Applikationen.

Etikettieren von alles Seiten
Etikettieren von alles Seiten

Die variable Auslegung der Systeme ermöglicht die Kennzeichnung, wo immer dies notwendig ist. Durch eine Übereck-Etikettierung werden Produkte mit einem über zwei aneinander grenzende Produktseiten überlappenden Etikett gekennzeichnet, die sowohl längs als auch quer am Lagerort platziert werden. Dies stellt sicher,  dass immer eine Seite der Kennzeichnung sichtbar ist. Mit der beidseitigen  Etikettierung (Etikett 1 = seitlich, Etikett 2 = stirn- oder rückseitig) sind Seiten und Positionen der Kennzeichnung frei wählbar. Somit können einzelne Seiten mit  unterschiedlichen Informationen versehen werden.

GS1-gerecht
GS1-gerecht

Für den Versand von Paletten in der „Food-“ und „Non-Food“-Industrie gilt es genaue Kennzeichnungsrichtlinien zu beachten. So muss jede Palette an der Stirnseite und auf der darauf folgenden rechten Längsseite – jeweils 50 mm vom Rand entfernt – ein besonderes Etikett tragen, das von der GS1 vorgeschriebene EAN 128 Palettenetikett. Wichtigster Informationsträger ist hier der EAN 128 Barcode mit der sogenannten NVE-Nummer der Versandeinheit. In dieser 18-stelligen Nummer sind die Betriebsnummer des Herstellers und eine Palettennummer verschlüsselt, welche sich erst nach Ablauf eines Jahres wiederholen darf.

Kritische Oberflächen
Kritische Oberflächen

Schräg stehende oder runde Oberflächen werden mit dem Gimbal-Spendestempel zuverlässig etikettiert. Federnd gelagert, passt sich der Spendekopf  unterschiedlichsten Produktoberflächen an. Bei Produktberührung wird ein optionaler integrierter Sensor aktiviert, der das zusätzliche Abblasen des Etiketts sowie die Rückfahrtbewegung einleitet.

Etikettensicherheit
Etikettensicherheit

Ein Barcode-Scanner – montiert am Spendestempel – verifiziert das gedruckte oder aktuell gespendete Etikett. Ist der Barcode auf dem Etikett nicht lesbar, wird direkt ein neues Etikett auf das Produkt oder die Verpackung gespendet. Es sind auch Barcode-Kontrollscanner verfügbar, die unabhängig vom Etikettendruck-Spender arbeiten.

Schnelligkeit
Schnelligkeit

Maximale Spende-Taktraten werden durch den Applikator-Typ Blow Box ermöglicht. Hier sind bis zu 4 Etiketten pro Sekunde im „Druck-Spende-Betrieb“ sowie über 35 Etiketten je Sekunde im „Nur-Spende-Betrieb“ realisierbar. Je nach  Etikettenmaterial und -größe können Spendeabstände (Unterkante Blow-Box bis zur Produktoberfläche) von bis zu 100 mm überbrückt werden.

Höhen / Distanzen
Höhen / Distanzen

Unterschiedliche Produkthöhen können zuverlässig mithilfe eines sensorgesteuerten variablen Spendehubs gekennzeichnet werden. Ein langer Hub ist beispielsweise optimal für die Etikettierung von Produkten mit stark variierenden Abmessungen. Bluhm Systeme bietet Ihnen Lösungen, die Spendehübe bis zu 1,20 m ermöglichen. Dabei können Etikettengrößen bis zu 180 x 300 mm verarbeitet werden.

Frei wählbare Höhenpositionen
Frei wählbare Höhenpositionen

Unterschiedliche Etikettieranforderungen wie die Etikettierung gestapelter Verpackungen oder gedoppelter Paletten benötigen die Möglichkeit zur frei wählbaren Höhenpositionierung des Etikettierers. Damit dieser in die gewünschte Position bewegt werden kann, gibt es standardisierte Verfahreinrichtungen. Das können sein: einfache, manuell betätigte elektrische Verstellungen, eine pneumatische Achse oder frei positionierbare, servoelektrische Achsen.

Präzision
Präzision

Die Präzisionsführung sorgt für Toleranzgenauigkeiten von ± 0,5 mm. So lassen sich beispielsweise Fensterprofile oder Leiterplatten mit speziellen  Führungsstangen und Tamp-Blow-Applikatoren etikettieren.

RFID
RFID

RFID schickt sich an, die Kennzeichnungswelt zu revolutionieren. Viele Produkte von Bluhm Systeme sind schon heute RFID-kompatibel. Per Transponder – einem Computerchip mit Antenne – werden hier zum Beispiel die Seriennummer des Produkts und der EPC-Code (der elektronische Produktcode) gespeichert und an eine Leseeinheit übermittelt, ohne dass ein Sichtkontakt bestehen muss.

Fragen stellen oder eine Anfrage senden? 

Tandembetrieb
Tandembetrieb

Der Tandembetrieb steht für kontinuierliche Einsatzmöglichkeiten des Systems. Durch den Einsatz zweier Druckspender im Tandembetrieb werden die  Stillstandzeiten durch einen Etikettenrollenwechsel ausgeschlossen.

Lange Produktionslaufzeit
Lange Produktionslaufzeit

Der Großrollenauf-/abspuler 600 ermöglicht die Verarbeitung von Etikettenrollen mit einem Rollendurchmesser von bis zu 350 mm (600 lfd. m). Hierdurch werden längere Produktionslaufzeiten ermöglicht.

Schutzgehäuse
Schutzgehäuse

Für verschiedenste Anforderungen und Anpassungen an ein besonderes Umfeld stehen spezielle Gehäuse zur Verfügung. Setzen Sie beispielsweise Ihr Gerät bei Temperaturen oberhalb oder unterhalb der Systemspezifikationen ein, so  empfiehlt sich der Einsatz von Klima- oder Thermogehäusen. Auch für Umgebungen mit hoher Schmutz- und Staubkonzentration liefern wir die entsprechenden Spezialgehäuse.

Alarm
Alarm

Die Alarmeinrichtungen von Bluhm Systeme beinhalten je nach  Systemkonfiguration große und gut ablesbare Textdisplays sowie eine Alarmampel, eine SMS- oder E-Mail-Sendefunktion bei Störungen, akustische Melder, Wartungsintervallanzeigen sowie diskrete Digital-I/O-Schnittstellen.

Zylindrische Produkte
Zylindrische Produkte

Das Drei-Rollen-System der Rundumetikettieranlage RUE 1600 steht für eine sehr hohe Appliziergenauigkeit, wobei auch zwei zueinander ausgerichtete Etiketten in einem Arbeitsgang gespendet werden können. Das Wickelsystem für die umfangseitige Etikettierung garantiert mit 100 Produkten pro Minute hohe Produktionsleistungen.

Seitenetikettierung
Seitenetikettierung

Bis zu 250 Produkte pro Minute lassen sich mit der Seitenetikettieranlage SE 1600 kennzeichnen. Zu kennzeichnende Objekte werden hier zunächst über eine  Radausrichtung zentriert, dann ausgerichtet und anschließend etikettiert.

Seiten- und Rundumetikettieranlagen
Seiten- und Rundumetikettieranlagen

Mit diesen Systemen ist die automatische Etikettierung unterschiedlichster Produkte in großen Serien möglich. Von 7 x 8 mm bis 300 x 1.000 mm Größe sind vielseitige Verkaufs- und Schmucketiketten oder Primary Labels in jeglichen Etikettenformaten realisierbar. Dabei erfolgt eine genaue Etikettierung sowohl auf runde als auch auf eckige oder konische Produkte.

Kontaktformular

Ihre Daten:

Kontaktformular
Go to top of page